Honduras

Bay Islands & Cayos Cochinos

Die Törns in Honduras sind Einwochentörns, die man beliebig auf Zwei-, Drei- oder Vierwochentörns erweitern kann. Die Törns sind so gestaltet, dass sie mit den davor liegenden und den nachfolgenden Törns kombiniert werden können.

Wo wir segeln

Die Bay Islands und Cayos Cochinos liegen im Karibischen Meer, nördlich von Honduras. Beide Inselgruppen zählen zu den am wenigsten bekannten und fast unerschlossenen Segelrevieren der Karibik. Keine Charterboote, tolles Segeln im Passatwind, herrliche Ankerplätze, unvergleichliche Tauch– und Schnorchelplätze und mindestens „40 Shades of Turquoise“ – Wasserfarben zum Verlieben!

Hier befindet sich vermutlich die Robinson Crusoe Insel. Daniel Defoe schrieb seinen Roman „Robinson Crusoe“ auf der Grundlage des Tagebuchs des Schiffbrüchigen Alexander Selkirk, der 1659 als einziger Überlebender eines Schiffsunglückes in einem Hurrikan angeblich auf Utila, eine der Bay Islands, gespült wurde.

Die Cayos Cochinos sind Teil des Barriereriffs und des Natur- bzw. Meeresschutzgebiets – das Unterwasserleben hier ist einmalig! Auf den 2 Hauptinseln und 14 kleinen Koralleninseln leben in etwa 100 Menschen.

Unsere Törns mit dem 54 Fuß (18 Meter) langen Katamaran führen vom Hotelsteg des „Little French Key“ auf Roatán zur kleinen Insel Guanaja. Hier gibt es ein echtes Hurricane Hole. Die umliegenden Inseln gehören zu den besten Schnorchelplätzen der westlichen Karibik. Kleine einfache Restaurants laden zum Sundowner ein. Dinghy-Ausflüge an die Nordseite von Guanaja werden aufgrund der Landschaft und der Wasserfarben zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bei Temperaturen von 26 bis 29 Grad und östlichen Winden zwischen 15 und 22 Knoten ist das Segeln in jedem Falle ein Genuss. Mit Ausnahme des Schlags Guanaja – Cochino Grande (ca. 40 NM) sind die Segelstrecken kurz gehalten. So bleibt neben dem sportlichen oder genießerischen Segeln bei Wind- & Wellenrauschen noch ausreichend Zeit für Dinghy- bzw. Land-Ausflüge sowie für Tauchen und Schnorcheln nach Herzenslust.

Für gutes, original karibisches Essen an Bord des Katamarans sorgt Pearlie. Sie ist der gute Geist aus der Karibik (siehe „Crew“) und die rechte und linke Hand des Kapitäns. Pearlie leitete das unter Seglern gut bekannte „Crabs and More“ in der Rodney Bay Marina in St. Lucia. Für sicheres Segelvergnügen ist der Skipper Karl Heinz „Carlos“ mit seinen acht Atlantikquerungen und mehr als 200.000 Seemeilen, vermutlich einer der erfahrensten deutschsprachigen Katamaransegler, zuständig. Er lebte mehr als drei Jahre in Kuba und spricht fließend Spanisch.

Mögliche Ausflüge

Honduras war ebenfalls Teil des Reichs der Maya Indios. Maya lebten hier vor über 1000 Jahren, die Tempelanlagen der damals bedeutenden Stadt Copán auf dem Festland gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wanderungen und Kajakausflüge auf Guanaja und Utila sind sehr eindrucksvoll, die Besteigung des Leuchtturmes auf Cochino Grande belohnt mit einem tollen Ausblick.

Anreise

Abflug von Deutschland, Österreich und der Schweiz mit LUFTHANSA, CONDOR, Iberia, Air France, KLM direkt nach Panamá (oder mit United über die USA). Von Panamá fliegt die Air Panamá direkt nach Roatán (Bay Islands). Bei Flugbuchungen sind wir gern behilflich. Oder Sie wenden sich an ein Reisebüro Ihres Vertrauens. In Roatán Flughafen steigen Sie in einen Taxibus, der Sie direkt am Steg, vor dem JONATHAN ankert, absetzt. Sie checken auf JONATHAN ein. Helfende Hände bringen Ihr Gepäck an Deck. Nun ist Zeit für einen Begrüßungstrunk!

Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Bay IslandsBay Islands
Rio DulceRio Dulce
Rio DulceRio Dulce
Rio DulceRio Dulce
Rio DulceRio Dulce
Rio DulceRio Dulce